Zur Startseite

 

Scrum und Kanban, agiles Projektmanagement


In diesem Bereich finden Sie Informationen zu Scrum und Kanban, den Leichtgewichten des agilen Projektmanagements für die Softwareentwicklung. Leichtgewichtigkeit ist hier durchaus positiv gemeint. Beide Projektmanagement-Methoden oder Projektmanagement-Tools sind einfach in ihren Vorschriften und einfach umzusetzen und dabei höchst effektiv.

Scrum wird häufig als "agile" Methode, Kanban als "lean" also schlank bezeichnet. Aber das sind auch nur Worte.

Was ist Scrum?

Scrum ist ein agiler Prozess, der es erlaubt auf die Auslieferung der wichtigsten Geschäftsanforderungen innerhalb kürzester Zeit zu fokussieren.

Scrum gestattet es, schnell und in regelmäßigen Abständen (zwei Wochen bis einem Monat) potentiell auslieferbare Software zu erstellen.

Das Business setzt die Prioritäten. Selbstorganisierte Entwicklerteams legen das beste Vorgehen zur schnellen Auslieferung der am höchsten priorisierten Anforderungen fest.

Nach jedem Sprint, einer Iteration mit einer Dauer von zwei bis vier Wochen, kann der Auftraggeber echt lauffähige Software sehen und entscheiden, diese so auszuliefern, zu ändern oder zu ergänzen.

Den offiziellen Scrumguide in englischer (Stand Juli 2013), deutscher (Stand Oktober 2011) und vielen anderen Sprachen können Sie hier kostenlos als PDF herunterladen http://www.scrumguides.org/

Der Scrumguide ist die offizielle Referenz dessen, was Scum ist und was nicht.

Was ist Kanban?

Kanban ist eine lean (schlanke) Methode in der agilen Softwareentwicklung.

­­Wörtlich bedeutet Kanban "Signalkarte" oder "sichtbare Karte" auf japanisch. Das Kanban System wurde bei Toyota entwickelt und ist das Bindeglied des gesamten schlanken Produktionsprozesses in diesem Unternehmen. (Lean Production) 

Die meisten agilen Methoden der Softwareentwicklung wie Scrum oder XP (eXtreme Programming) sind bereits sehr stark an schlanke / leichtgewichtige / "lean" Prinzipien angelehnt. Im Jahre 2004 entwickelte David Anderson ein direkte Implementierung von schlankem Denken (Lean Thinking) und der Theory of Constraints (Engpasstheorie oder Ducrhsatz-Theoie) in die Software-Entwicklung. In Zusammenarbeit mit anderen Experten wie zB. Don Reinertsen entwickelte sich dieser Ansatz zu etwas, das David Anderson “Kanban system for software development” nannte, und das heute als “Kanban” bekannt ist. ­

Während also der Kanban Ansatz in der Softwareentwicklung relativ neu ist, wird er in der Lean Production seit über einem halben Jahrhundert erfolgreich angewandt.

 

 

inticon.de © Jürgen Bruns · Hannover [Impressum]